Geweihte Nacht – Raunächte und danach

Nun ist/war es soweit. Die große Konjunktion Saturn und Jupiter hat nach ca. 200 Jahren wieder in einem Luftzeichen stattgefunden. Im Tierkreiszeichen Wassermann. Damit bewegen wir uns spürbar auf das oft besungene Wassermannzeitalter zu.

Allerdings ist Pluto direkter Initiator für ein neues Zeitalter, wenn er 2024 in das Zeichen Wassermann wechselt.

Und auch dann braucht es Zeit, bis unser System diese neue Frequenz wirklich erfassen kann. Eine Frequenz, die unsere jetzige Welt sowie wir sie kennen, definitiv verändern wird.

Das Human Design System schaut auf 2027.

Denn dann wandert Pluto, der Verwandler aus der Unterwelt, dem Unterbewussten in das Tor 41. Das ist der Startcodon, der genetische Wandlung in unseren kommenden Generationen manifestiert. Doch dazu ein anderes Mal.

Die große Konjunktion fand exakt zur Wintersonnenwende 2020 statt. Ein Vorgeschmack auf die kommenden Veränderungen.

Wintersonnenwende

Die Wintersonnenwende bringt das Licht auf der nördlichen Halbkugel zurück. Doch jetzt, zwischen dem 21.12. und dem 24.12 steht erst mal alles still. Die Erde muss  wieder in Fahrt kommen, bevor eine Aufwärtsbewegung und damit Sonneneinstrahlung spürbar wird. Am 24.12 feiern wir die Wiederkehr des Lichts und zünden symbolisch Lichter am Weihnachtsbaum, dem Schamanenbaum an. Bäume verbinden sich mit ihren Wurzel mit der Unterwelt, bewegen sich mit ihrem Körper in der mittleren Welt und berühren mit ihrer Spitze die obere Welt.

Rituelle Feste wurden in alten Zeiten immer 3 Tage gefeiert

21.12: Initiation …Kulmination… rauschendes Fest… Die neuen Keimlinge werden wach.

22.12: Das Neue darf sich setzen, wirkt noch nach.

23.12: Du kommst zur Ruhe und betrachtest und beatmest es und hauchst dem Neuen Leben ein.

Ist dir bewusst, das der 24.12. ist der Spiegel des Jahres ist?

Alles Kommende ist in Spiegelung, eine Reflexion des Zukünftigen. Was bedeutet das?

Dieser Tag hat Einfluss auf das Zukünftige. So rate ich Dir, diesen Tag in größtmöglicher Harmonie zu verbringen. Mit Menschen, die dir am Herzen liegen. Streit und unnötige Grundsatzdiskussionen vermeide so gut es geht.

Gar nicht so einfach, manchmal oder?

Und dann beginnen die 12 heiligen Rauhnächte.

Jeder kommende Tag ist ein einzigartiger Spiegel des Monats. Eine Zukunftsschau.

Das heißt also der 25.12. ist ein Spiegel für den Januar, der 26.12 ein Spiegel für den Februar usw…bis zum 5. Januar, welcher wiederum ein Spiegel für den Dezember ist.

Weißt du z.B, dass die alte Bauerngesellschaft das Wetter aus den Raunächten lesen konnte. Denn auch das spiegelt sich in den kommenden Tagen. Deshalb ist/ war es oft um den 24./25/26 eisig kalt und verschneit und wurde dann zwischendurch wieder wärmer, bis dann im Januar die wirkliche kalte Zeit begann. Und auch das ist schon lange ganz anders. Klimaerwärmung und insgesamt eine Erhöhung der Temperatur macht sich bemerkbar, denn die Welt ist im fundamental Wandel… alles hat einen Sinn, den wir kleinen Menschenwesen oft nicht erfassen können.

Es gibt seit einigen Jahren eine Menge Anregung in Büchern und im Netz, wie du diese besonderen Tage, heiligen Tage begehen kannst. Ich bin mir sicher du findest die für dich passenden Informationen.

Hier nur einige Anregungen:

° Beobachte, schaue in und durch die Heilgen Nächte ganz bewusst. Räuchere, lege Orakel, verbinde dich mit dem Licht.

 ° Nutze die Zeit, um das zu löschen, was in diesen Tagen sich nicht gut anfühlt. Denn genau in diesen Tagen hast du die Gelegenheit, Einfluß zu nehmen auf das Kommende. Seit altersher werden die Raunächte Losnächte genannt. Z. B. kannst du etwas löschen, indem du jeden Abend, bevor du schlafen gehst, den Tag überdenkst. Das, was für dich negativ war, schreibst du auf und löscht  es ganz bewusst mit einem schwarzen Stift. Ich wiederhole dazu auch ganz besondere Worte aus dem Runenalphabet.

Seit 18 Jahren beschäftige ich mit den Raunächten und begleite normalerweise eine kleine Gruppe Gleichgesinnter, indem ich über die keltische Spirale erzähle bzw. sie praktiziere. Ich mag sagen, seitdem ich es tue, hat es einen äußerst positiven Effekt auf einen harmonischen Flow für das Jahr.

Dieses Jahr ist nun anders. Das gemeinsame Fest fiel aus bzw. fand für mich in einem ganz kleinen privatem Rahmen statt. Passend zum Tor 60, in der die große Konjunktion dieses Jahr stattfand. Und das fühlte sich sehr gut an.

Tor 60: Ausdehnung in der Beschränkung. In den inneren Raum eintauchen und erkennen, wie weit sich Bewusstsein ausdehnen kann. Exklusive Zeit mit ausgewählten Menschen ist Quality Time.

Übrigens, das neue Jahr fängt im Human Design am 22.1. 2021 statt… Die Sonne wandert in Tor 41, und aktiviert den Startcodon, wie jedes Jahr.

Also es gibt eine Menge Zeit, sich gelassen auf das Beginnende 2021 einzustimmen.

Singe, zelebriere dein persönliches Lied an das Leben in Dankbarkeit dafür, das wir jetzt auf dieser Erde inkarniert sind. Denn wir sind die Wegbereiter für etwas Neues. Wie immer es auch aussehen mag.

Ahough…So sei es. Hab eine magische Zeit.



Für ein optimales Surferlebnis verwende ich auf meiner Webseite Cookies. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen