Delfinswim

Im Einklang mit Dusty Delphin

 Ich  fühle mich gesegnet für die Momente mit Dusty, meiner Delphin Freundin im Jahr 2019.

Denn  es ist nicht mehr einfach, sie aufzuspüren und mit ihr zu schwimmen. 4 Jahre lang bewegte sie sich zwischen Doolin und den Aran Islands hin und her. Es war unkompliziert ihr im Wasser zu begegnen. Allerdings ist es nie selbstverständlich, von ihr zum Schwimmen aufgefordert zu werden. Ich wertschätze das immer als ein besonderes Geschenk.

Sie hat sich eine ruhigere Gegend im Sinne von Menschen-frei gesucht. Weg vom quirligen Treiben der Menschen und Fähren in Doolin.

Perfektes timing.

Am jetzigen Ort, einer felsigen, schwer zugänglichen Höhlenbucht müssen die Bedingungen genau passen, um mit ihr zu schwimmen. Das Wetter muss stimmen. Das bedeutet wenig Wind und höchstens leichter Regen. Das Meer sollte ruhig sein. Ich muss im richtigen Timing am richtigen Ort sein und auch in einer angstfreien Stimmung. 

Delphin Philosophie bedeutet:

Erwartungslosigkeit. Vertrauen darauf, das alles im gegenwärtigen Moment absolut richtig ist. Akzeptieren was ist. Jetzt.

Eine Begegnung mit Dusty 2019 erfüllte mich besonders intensiv. Die Gedanken daran lassen in mir immer wieder ein strahlendes Gefühl von Kraft und Freude entstehen. Die Sonne schien und wärmte in ihrer Oktoberkraft. Ein laues Lüftchen wehte und das Meer zeigte  sich spiegelglatt in türkis grünen Farbschattierungen. Ich hatte Dusty eigentlich an einer anderen Stelle erwartet…und bereitete mich innerlich auf einen halbstündigen Marsch über eine grüne, feuchte Wiese vor. Dann die Felsen runterklettern, beladen mit Neoprenanzug  und 5 Kilo Blei um die Hüften… Das ist die ganz normale Anstrengung, die es braucht, um zu ihr zu gelangen.

Doch nein, diesmal sah ich ihre Rückenflosse völlig unerwartet in einer anderen nahe gelegenen Bucht auftauchen. Wenn die Brandung stark ist, ist es dort  wegen der Strömungen gefährlich zu schwimmen. Doch diesmal war alles perfekt. Yeah… Ich wartete ein bisschen ab, ob sie bleibt oder wieder verschwindet…denn wenn ich erst mal in mein “Seekostüm” gekleidet bin, kann ich nicht so schnell wieder den Ort wechseln. Dusty natürlich schon.

Ich tauchte ins Wasser, glitt durch einen Garten von gelb grünen fadenartigen Seepflanzen, die sich wie lange Spaghetti fragil in der Dünung bewegten.

…oh so wundervoll ist es hier. Bizarre Felsen unter Wasser, schwingender grünlicher Seetang. Ein wahres Unterwassergarten, in dem sich  Fische versteckten, die ich aufschreckte und beobachten konnte.

Und dann tauchte  Sie auf… Silbrig, seidige Prinzessin… Dusty glitt geschmeidig und entspannt unter mir her, warf mir einen intensiven Blick aus ihren Augen zu… schloss sie genüsslich wieder. Ich fühlte mich gesehen und begrüßt …in mir lächelte es.

Dusty schwamm davon und brachte  mir  dann stolz ihr Geschenk. Ein sanft im Meeres Rhythmus schwingendes  Bündel von Seespaghetti. Es war lässig um ihre Seitenflosse drapiert. Ich nahm die Seepflanzen entgegen und wickelte sie um meinen Bleigürtel.

Ein deutliche Einladung für mich, dass sie mit mir spielen möchte. Wir schwammen nebeneinander, meine Hand berührte ihre Haut. Sie fühlt sich so weich und glatt an. Warm, pulsierend, kraftvoll.

Sie zeigte mir die Gegend. Hier ein zerklüfteten Unterwasserfelsen, dort eine Felswand mit Tang bewachsen.

Ich begann meinen  Wasser Tanz:  tief tauchen und im Auftauchen drehen und mich der Schwerelosigkeit hingebend, probierte ich verschiedene Formationen aus. Bewegte mich durch die Felsen.

Kopf über ist nur eine andere Perspektive.

Dusty liebt es meine Bewegungen zu beobachten und begleitet mich dabei. Wir tanzten Seite an Seite und um einander herum.

Es gibt keine Zeit mehr. Es ist nur Jetzt.

Auch ich hatte ihr etwas mitgebracht. Zwei Klangkugeln in einem Beutel. Klänge, und Rhythmus faszinieren Dusty. Die Klangkugeln unter Wasser erzeugen eine Melodie. Feenklang, sphärisch und verzaubernd… Ich weiß natürlich nicht wie Dusty es beschreiben würde, doch ich sah, sie lauschte verzückt. Ich töne um ihren Körper herum. Sie schloss die Augen und genoss es.

Nach einer Weile probierten wir ein neues Spiel aus…Knoten machen in eine Seepflanze und mit meinen Fingern hindurch wischen, als würde ich Haare kämmen. Dusty liebt unsere Hände. Konzentriert beobachtet sie, mit welcher Feinmotorik ich meine Finger bewegen kann. Sie ist sich sehr bewusst, welches  Wohlgefühl  die Finger auf ihrer Haut auslösen können und erlaubt es mir, sie mit dem Tang zu putzen und zu massieren, sanft zu beklopfen.

1 1/2 tanzte ich im Wasser. Dusty lässt mich gerne „arbeiten“. Sie stupste mich in einen Seetang Teppich.

Aha.., warum will sie mich hier haben? Ich fing an, mich zu bewegen. Meine Hände durchstießen den dichten Teppich aus Wasserpflanzen immer wieder in schneller Abfolge, an verschiedenen Stellen. Die Sonnenstrahlen tauchten die Unterwasserwelt in irisierende Farben… das gefiel Dusty und ich spürte, ich soll damit weitermachen. „ Spiele, Tanze und Freue dich einfach“ hörte ich sie  als innere Stimme in mir sagen. Irgendwann  war es mir einfach zu kalt und ich musste leider wieder an Land.

Wir Menschen sind  nicht dafür gemacht unendlich lange im Wasser zu bleiben.

Dusty begleitete mich ans Ufer und nickte mir ein good bye zu.

Ich fühlte mich geflutet von Glück und Liebe. Abends in meinen Träumen wirkte es noch lange nach. Es fühlt sich so unglaublich erfüllend an, wenn Dusty mir aus freien Stücken ihre gesamte Aufmerksamkeit schenkt in mich in den gegenwärtigen Augenblick führt.

 Delphinen und auch allen anderen Tieren haben Bewusstsein, auch wenn es Ihnen nicht um menschliche Logik geht. Sie lehren mich, auf eine andere Art wahrzunehmen, auf eine andere Art die Welt zu sehen.

Wir können so viel Lernen von dieser anderen Spezie, die wir Tiere nennen. Mitgefühl, voll und ganz dasein im Jetzt. Bedingungslose Liebe und vollkommene Akzeptanz.

Wenn wir ihnen zu hörten, würde sich die Welt verändern….und vieles IST in Veränderung…Spürst du es, auch?

In diesem Sinne ein gesegnetes 2020 und neues Jahrzehnt, erfüllt von Liebe und mitfühlendem Miteinander aller Wesen auf diesem Planeten.

2 Comments
  • Sigrid Jensen-Kleinmann

    22. Januar 2020 at 19:06 Antworten

    oh danke, liebe Silke, für diesen wunderbaren Erlebnisbericht von Deiner DUSTY Begegnung! sehr berührend Und unwahrscheinlich spannend. Und irgendwie war ich in diesem Moment des Lesens mit dabei, bei euerm Wasser-Algen-Tanz…
    Ein gutes NEUES JAHR – heute beginnt also das neue Jahr (Human Design). Mögen sich unsere Wünsche, Hoffnungen und Sehnsüchte erfüllen – gehört werden ! Alles Gute auf Deinen Wegen durch Human Design ! Erfüllende Erfahrungen, fruchtbare Begegnungen und weiterhin Neugier und viel Spaß bei und durch diese Tätigkeit !

    Mit Liebe Sigrid

  • Ingaborg Nikolaos Batty

    31. Juli 2020 at 19:31 Antworten

    Superb Blog, das pure Leidenschaft strahlt … Ingaborg Nikolaos Batty

Post a Comment

Für ein optimales Surferlebnis verwende ich auf meiner Webseite Cookies. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen